Tubeless, bitte um Input

Prototypen und anderer Schwachsinn

Tubeless, bitte um Input

Beitragvon chriz » Do 29. Okt 2020, 11:07

Moin Leute,

ich werde mein Bike auf Tubeless umrüsten und brauche mal ein wenig Input.
Als Mavic das UST herausgebracht hat, bin ich das einige Zeit gefahren. Das hat super funktioniert ohne den Dichtmilch-Krams.
Am Crosser habe ich in den Schlauchreifen ein wenig Dichtmilch drin als extra Sicherheit.
Bin also kein kompletter Anfänger. :lol:

Meine aktuellen MTB Laufräder sind schon tubeless ready mit Felgenband, Ventilen und Reifen. Ich brauche eigentlich nur das Dichtmittel. Was funktioniert denn da am besten?
Ebenfalls bräuchte ich etwas Input beim Thema 'was tun, wenn das Loch zu groß ist für die Dichtmilch'. Da gibt es ja auch diverse Möglichkeiten von Flicken über Salami/ Baconstrips bis hin zu Notubes Darts.
Was funktioniert denn da?
Brauche ich zum Aufpumpen einen Kompressor?
Ihr seht, diverse Fragen. YouTube ist zwar hilfreich, aber auch schier unendlich.

Grüße chriz
Benutzeravatar
chriz
chococrossie
 
Beiträge: 1781
Registriert: Do 2. Nov 2006, 09:07
Wohnort: Reinfeld

Re: Tubeless, bitt um Input

Beitragvon Felix » Do 29. Okt 2020, 12:59

Ich fahre das "Notubes Race" Zeug, das funktioniert sehr zuverlässig. Die Kunststoffteile die da drin sind und das abdichten verbessern sollen, sind recht groß. Eigentlich fülle ich die Dichtmilch gerne mit so einer Spritze durch das Ventil ein (Ventileinsatz entfernen). Das Zeug dichtet aber gerne auch mal die Spritze ab :shock: In letzter Zeit mache ich dann lieber an einer Stelle den Reifen etwas runter und fülle neue Milch rein.

Bei großen Löchern habe ich aktuell Maxalami und fahre mit einigen dieser Dinger schon seit Monaten im Reifen rum. Bei der nächsten Bestellung werde ich mir mal die Notubes Darts dazu bestellen.

Zum Aufpumpen habe ich einmal So eine Luftpumpe mit "Druckbehälter" den man aufpumpen kann und wenn das nicht reicht nehme ich ne CO2 Kartusche. Ich hab da so ein billiges SKS ding für Kartuschen ohne Gewinde, die bekommt man billig bei Amazon.

Felix
Benutzeravatar
Felix
Quälix
 
Beiträge: 3102
Registriert: Di 31. Okt 2006, 23:20
Wohnort: Kiel

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon chriz » Do 29. Okt 2020, 14:03

Das Aufpumpen ist wohl für mich das größte Problem. Wollte mir für die Garage irgendwann einen Kompressor besorgen.
Ich habe bei NoTubes gehört, dass CO2 nicht optimal ist mit der Dichtmilch. Zu wenig Sauerstoff??
Meine erste Wahl wäre jetzt auch die Kombination aus NoTubes Milch und dem Dart-Plug.
So eine Kombipumpe werde ich mir mal anschauen. Die wird dann wahrscheinlich größer sein als eine normale Pumpe oder?

Bei den Schlauchreifen hat die Dichtmilch mir nach einiger Zeit die Ventile zugeklebt. Ich habe dann die Einsätze getauscht, aber im Ventilschaft war auch ommer gut was drin. Die Tubelessventile kann man da dann evtl. komplett durchspülen oder tauschen.
Chriz
Benutzeravatar
chriz
chococrossie
 
Beiträge: 1781
Registriert: Do 2. Nov 2006, 09:07
Wohnort: Reinfeld

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon Felix » Do 29. Okt 2020, 14:19

Ja CO2 mache ich immer bevor die Milch rein kommt damit das ding einmal richtig drauf sitzt. Kein CO2 direkt auf die Milch, das ist wohl nicht so gut.

Ich hab ne Joeblow Booster von topeak. So ganz optimal ist die nicht, der Pumpenkopf ist etwas klein und dadurch ist der Luftdruck nicht so schlagartig da wie z.B. bei einem Kompressor. Mit Seifenwasser auf der Felge geht das aber auch ganz gut.

Ventile muss man immer mal tauschen und den Ventilschaft habe ich auch schon mit einem Schraubenzieher wieder geöffnet ;lol:
Benutzeravatar
Felix
Quälix
 
Beiträge: 3102
Registriert: Di 31. Okt 2006, 23:20
Wohnort: Kiel

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon nordlicht_anke » Fr 30. Okt 2020, 20:12

Also ich pumpe immer mit einer normalen Standpumpe auf. Wenn der Reifen nicht gleich dichtet, dann etwas Fit mit bissel Wasser auf den Reifen-Felgen-Übergang wischen, mitm Schwamm, und dann wieder versuchen aufzupumpen.

Achja, beim ersten Aufpumpen ohne Milch und das Ventil rausschrauben, dann geht mehr Luft durch. Wenn der Reifen sitzt kannst die Pumpe abnehmen, Dichtmilch durchs Ventilloch, Ventil einschrauben und aufi-pumpen. Fertsch.
Benutzeravatar
nordlicht_anke
DocDann:o)
 
Beiträge: 1043
Registriert: Di 31. Okt 2006, 23:25

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon chriz » Mi 4. Nov 2020, 11:19

Moin.
Habe gestern in der Werkstatt noch einen halben Liter Stans Sealant gefunden. Das Zeug ist bestimmt 5-6 Jahre alt.
Daraufhin habe ich kurz bei Stans in die FAQs geschaut:
Die geben Tatsächlich an, dass die Dichtmilch bei dunkler, kühler Lagerung unberenzt haltbar ist.
War mir neu. Der 'Schüttel- und Schnuppertest' war erstmal unauffällig. Das wird dann wohl mal ausprobiert. :mrgreen:

Muss ich den Reifen von innen eigentlich irgendwie sauber machen?

Grüße Chriz
Benutzeravatar
chriz
chococrossie
 
Beiträge: 1781
Registriert: Do 2. Nov 2006, 09:07
Wohnort: Reinfeld

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon nordlicht_anke » Sa 14. Nov 2020, 18:49

Läuft es schon?:Ich mach immer nur den Aufkleber innen ab.
Benutzeravatar
nordlicht_anke
DocDann:o)
 
Beiträge: 1043
Registriert: Di 31. Okt 2006, 23:25

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon chriz » Do 19. Nov 2020, 20:11

Kurzer Zwischenstand:

Tubeless: 1, Chriz: 0 :foff:

1. ohne Kompressor, Airblaster, CO2-Patrone ist nix zu machen. Muss da erstmal aufrüsten. Alle Mitbewohner im Haus haben jetzt Angst vor mir, weil ich so üble Flüche ausgestoßen habe.

2. Ich bin mega enttäuscht! Der LRS in dem Bike wiegt nackt über 2 kg! Was ist das denn für ein Mist? Das geht vielleicht bei einem Baumarkthobel, aber doch nicht bei einem Vollblut-Racer! @Scott-Sports: 6 setzen!! Vielleicht bekomme ich beim Schrotthändler noch ein paar Piepen dafür.
Reifen ebenfalls sehr viel schwerer als beim 26". Ich habe da noch diverse Exemplare mit 450 gr rumliegen. Die 29" Puschen haben mal locker 200 gr mehr pro Stück.
Wenigstens kann ich durch den Umbau auf Tubeless ca. 100 gr Schlauch pro Laufrad einsparen.

Sehr frustriert grüßt der
Chriz
Benutzeravatar
chriz
chococrossie
 
Beiträge: 1781
Registriert: Do 2. Nov 2006, 09:07
Wohnort: Reinfeld

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon Jörn » Do 19. Nov 2020, 22:16

650 gr. pro Reifen ist doch super! Bei meinen Wunschreifen muss ich aufpassen, dass ich unter 1 kg bleibe... :shock:

MfG Jörn
Benutzeravatar
Jörn
Pressewart
 
Beiträge: 1096
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 18:25

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon chriz » Fr 20. Nov 2020, 10:58

Stahleinlage?

Ich bekomme schon Schnappatmung.
Benutzeravatar
chriz
chococrossie
 
Beiträge: 1781
Registriert: Do 2. Nov 2006, 09:07
Wohnort: Reinfeld

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon Felix » Fr 20. Nov 2020, 11:01

Tatsächlich beginnen sie im XC auch schon mit Durchschlagsschutz zu fahren CushCore gibt es schon in einer XC Variante und ich glaube auch noch andere.
Benutzeravatar
Felix
Quälix
 
Beiträge: 3102
Registriert: Di 31. Okt 2006, 23:20
Wohnort: Kiel

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon chriz » Sa 21. Nov 2020, 10:19

Ich bin irgendwie bei 26" stehen geblieben.
Benutzeravatar
chriz
chococrossie
 
Beiträge: 1781
Registriert: Do 2. Nov 2006, 09:07
Wohnort: Reinfeld

Re: Tubeless, bitte um Input

Beitragvon Jörn » So 22. Nov 2020, 09:21

Ich ja eigentlich auch... obwohl, 27,5 ist jetzt nicht sooo weit weg.
Ich habe gestern die Reifen auf die neuen Felgen montiert, war ja für mich auch das erste Mal Tubeless.
Reifen (Continental) musste ich mich Reifenheber draufwuppen, sitzen ziemlich stramm. Dichtmilch habe ich in den noch offenen Reifen gekippt und dann erst den restlichen Reifen auf die Felge. Luft drauf (allerdings mit einem Kompressor 8) ) und die Reifen saßen. Habe in den zwei Stunden danach auch keinen Luftverlust bemerkt.
Aber hätte ja mal jemand sagen können, dass die Dichtmilch so dermaßen stinkt! :roll:
Oder ist das nur bei mir so... :mrgreen:

MfG Jörn
Benutzeravatar
Jörn
Pressewart
 
Beiträge: 1096
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 18:25


Zurück zu Test und Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron